Was ist ein Schlafcoaching?

Bei dem Wort „Schlafcoaching“ schrecken viele Eltern zunächst auf. Jedoch darf man das Schlaftraining, welches zum Beispiel die Methoden des schreien lassen umfasst, nicht mit einem Schlafcoaching verwechseln.

Ein Schlafcoaching bietet den Eltern die Möglichkeit bestimmte und genaustens auf ihr Kind gezielte Beruhigungsmechanismen kennenzulernen und anzuwenden. Es umfasst eine komplexe Betreuung und zeigt den Eltern auf, welchen Schlafbedarf ihr Kind benötigt. Es werden individuelle Einschlafmethoden herausgefiltert und in die Praxis umgesetzt, damit das Kind auf sanfte Art und Weise das Ein- und Durchschlafen ermöglicht wird. Die Aufgabe der Eltern richtet sich in erster Linie daran, ihrem Kind einen sicheren Hafen aufzuzeigen, denn das Gelingen eines Schlafcoaching liegt im Vertrauen.

Dennoch gibt es keine Garantie, dass ein Coaching ohne Tränen von statten geht. Es darf nicht vergessen werden, dass dies oft der einzige Weg der Kommunikation ist. Aber auch in solchen Situationen sollen Eltern als sicherer Anker fungieren und ihre Kinder nicht alleine lassen.

Grundlage eines Schlafcoaching ist jedoch, dass die Eltern ausreichend Zeit und Geduld mitbringen.

Ich freue mich Euch kennenzulernen. 

Tip 1

Achte darauf, dass Dein Kind einen strukturierten Tagesablauf
hat und die Schlafenszeiten sich von Tag zu Tag möglichst zur
gleichen Zeit abhalten. 

Tip 2

Damit das Schlafhormon „Melatonin“ ausreichend produziert
werden kann, empfiehlt es sich, eine Stunde vor dem zu Bett
gehen, auf blaues Licht zu verzichten. Beispielsweise wie im TV,
Handy, Tablet oder ähnliches. 

Tip 3

Schaue, dass Dein Kind altersbedingt ausreichend Schlaf
bekommt. Denn auch zu viel Schlaf ist möglich und bringt die
nächtliche Situation oftmals durcheinander. 

Tip 4

Immer mal wieder gibt es Tage an denen Dein Kind einen
unruhigen Schlaf hat. Wenn es zuvor zu den guten Schläfern
gehörte, dann kann es sein, dass es sich hierbei um eine
Schlafregression handelt. Dein Kind durchläuft immer mal
wieder sogenannte „Schübe“ die den Tag beeinträchtigen.
Hierbei gilt: halte durch, es wird wieder vorbei gehen!